Die Gründung der Partei auf der Ebene der BRD liegt in ferner Zukunft.

Hier meldet sich zunächst die Pressure Group der Föderalistischen Bewegung zu Wort. Sie gibt Anregungen für die Gründung der Föderalistischen Parteien auf der Ortsebene.

Notwendig ist letztlich eine weltweite Bewegung.

Ob deswegen die Gründung der Föderalistischen Partei Deutschlands überhaupt nötig sein wird oder gar die der "New Federalist Party of the World", steht dahin.

Nötig ist die Verbreitung des Wissens über den Vorzug der Freiheit.

Das Föderalistische Manifest muß möglichst zügig in alle Weltsprachen übersetzt werden.
Seine Kenntnis schafft die Voraussetzung für die Gründung föderalistischer Parteien überall in den Dörfern und Vierteln der Welt.
Die Freiheit kann nur von unten nach oben aufwachsen.
Gegenwärtig werden die Gemeienden, die sich die Selbständigkeit herausnehmen, von der öffentlichen Hand bekämpft. Vielerorts wird ihre Ausrottung verlangt und betrieben.
Die öffentliche Meinung muß dahin gebracht werden, daß sie die Staaten zwingt, die Verselbständigung zuzulassen.

Föderalismus heißt, den alten Gedanken der Subsidiarität wiederzubeleben.

Es gilt, die Fremdbestimmung dauerhaft zu beenden.
Jeder Mensch wünscht Frieden und Bewahrung der Schöpfung.
Er muß wissen, daß er diese Gegebenheiten nur erhält, wenn er sie selber schafft. Nur Selbstbestimmung, nur Eigenverantwortung können vollbringen, was zur Erhaltung der humanen Zivilisation jetzt nötig ist.