Das Gründungskomitee, das sich hier zu Wort meldet, will und kann nicht mehr tun, als Anregungen zu geben für die Gründung föderalistischer Parteien - nicht nur in deutschland.

Notwendig ist eine weltweite Bewegung. National ist nichts mehr zu bestellen.

Ob deswegen die Gründung der Föderalistischen Partei Deutschlands überhaupt nötig ist oder gar die der „New Federalist Party of the World", steht dahin.

Was allerdings nötig ist, ist die Verbreitung des Wissens über den Vorzug der Freiheit.
Das "Föderalistische Manifest" muß möglichst zügig in alle Weltsprachen übersetzt werden.
Seine Kenntnis schafft die Voraussetzung für die Gründung föderalistischer Parteien überall in den Dörfern und Vierteln der Welt.
Vorderhand muß das erwirkte Wissen über den wahren Inhalt der Freiheit dazu führen, daß die Verselbständigung zugelassen wird. Der fatale politische Trieb muß unterbunden werden, der zum Ziel hat, die Gemeinden auszurotten, die sich die Eigenständigkeit herausnehmen.


Die Zukunftsordnung, die dauerhaft Frieden und Maß erbringt, muß von unten nach oben aufwachsen.

Föderalismus heißt: groß denken, aber das Kleine, das Kleinste hochhalten.