Gefolgstreue, Parteidisziplin.

Der Abweichler, so wollen es die Parteioberen, htte sich zu erkennen geben mssen. Doch htte er es getan oder tte er es jetzt, was htte er zu gewrtigen?

Mntefering und vor ihm viele andere Parteigren haben bei hnlichen Gelegenheiten deutlich gemacht, was Abweichlern von der Parteilinie blht. Parteiausschlu ist das geringste. Gesellschaftliche chtung mit Erhebung des Verdachts, gekauft oder bestochen worden zu sein.
In der Tat ist Stimmenkauf in den Demokratien ja keineswegs auergewhnlich. Man denke nur an Julius Steiner, der 1972 das konstruktive Mitrauensvotum Rainer Barzels zu Fall brachte.
Weil es notwendig war, wurde endlich 1993 in Deutschland die Bestechung von Abgeordneten unter Strafe gestellt.
Ob gekauft oder nicht, der Abweichler, gbe er sich zu erkennen, htte fr sich und seine Familie Schlimmes zu befrchten.
Die schleswig-holsteinischen Whler aber werden dankbar und froh sein, da der Wille ihrer Mehrheit durch sein Einwirken nicht grob mit Fen getreten werden konnte.
Aber wie lange werden die Parteioberen noch geheime Wahlen zulassen? Demokratie verdient ihren Namen schon seit lngerem nicht mehr. Es steht zu frchten, da sie durch diesen Vorgang weitere Einbuen erleiden wird.