Der Föderalismus verlangt Eigenständigkeit, Eigeninitiative. Den großen Führern und Machern ist abzuschwören. Der Föderalist weiß, daß, wenn er etwas erreichen will, er es selbst in die Hand nehmen muß.

Das Gründungskomitee der Partei ist nicht in der Lage und maßt sich auch nicht an, das Gründungsgeschehen von oben steuern zu wollen.

Mitglied werden Sie daher, indem Sie der Föderalistischen Partei ihrer Gemeinde beitreten. Existiert an Ihrem Wohnort noch keine solche Partei, sind Sie gehalten, sie zu gründen.

Zweckmäßigerweise verfahren Sie dazu wie folgt: Sie zeigen Ihre Absicht an, indem Sie sie bekanntmachen – durch Veröffentlichung in einer Zeitung, durch Anschlag oder ähnliches. Haben Sie zwei weitere Interessenten gefunden, verfahren Sie nach den § 6 ff des „Gesetzes über die politischen Parteien“ (Parteiengesetz). Dieses Gesetz ist in einem Taschenbuch (zumeist als Anhang zum Grundgesetz) in jeder Buchhandlung erhältlich.
Die Gründung der Partei geben Sie in den örtlichen Medien bekannt.
Die Parteien auf der Orts-, Gebiets- und Landesebene sind eigenständige Einrichtungen. Sie entscheiden selbständig über ihr Vorgehen zum gemeinsamen Ziel. Vorrangig werden sie die Verselbständigung der Gemeinden vorantreiben. Sie entscheiden eigenständig, ob und mit welchem Programm sie an Wahlen teilnehmen, so auch über ihr Verhalten nach der Wahl.

Sie haben schon eine Partei an Ihrem Ort gegründet? Dann können Sie sich hier registrieren und in unsere Partei-Liste aufnehmen lassen.